Zuchtperlen

Zuchtperlen

eingetragen in: Materialkunde | 0

ZuchtperlenFast alle Perlen, die heutzutage für die Schmuckherstellung verwendet werden, werden gezüchtet. Anlass für die Bildung einer Zuchtperle ist ein eingebrachtes Transplantat, das zu einem Perlsack auswächst. Das kleine Transplantat besteht aus äußerem Mantelgewebe, demjenigen Organ, welches die Muschelschale bildet. Transplantate werden einer geopferten Spendermuschel entnommen. Die Empfängermuschel bildet die Zuchtperle in einem Zeitraum von wenigen Monaten bis zu mehreren Jahren. Dabei ist entscheidend, ob ein Kugelkern mit dem Transplantat eingesetzt wird oder nicht. Daher spricht man von kernlosen Zuchtperlen und von Zuchtperlen mit Kern.

Naturperlen vs. Zuchtperlen

Genau wie die Naturperlen sind die Zuchtperlen ein natürliches Produkt. Genau wie bei den Naturperlen, entsteht und wächst die Zuchtperle im Inneren der Perlmuschel. Die Eigenschaften von Zuchtperlen und Naturperlen, die chemische Zusammensetzung, die Härte und die optischen Eigenschaften sind identisch. Auch das spezifische Gewicht der kernlosen Zuchtperlen, entspricht dem der Naturperlen. Der Unterschied zwischen Naturperle und Zuchtperle, besteht darin, dass der Mensch eingreift, um in der Muschel Bedingungen zu schaffen, die die Produktion einer Perle begünstigen.
[twoclick_buttons]